Winter auf Kreta

Für eine nordeuropäische ist es seltsam, das mann die Winter, die "grüne Saison" nennen kann. Aber so ist es auf Kreta. Es muss nicht viel regen bevor der ausgedörrten Hängen von grüner Vegetation bedeckt sind und der Insel komplett verändert ist.

November und Dezember sind in der Regel milde Monate, während Januar und Februar die kältesten sind. Aber es wird immer warme, sonnige Tage geben mit ca. 20 Grad in der Sonne. Wenn regen fällt, ist es oft sehr heftigen Wolkenbruch. Blitz und Donner reißt der Himmel über die Berge und Flüsse verwandelt sich buchstäblich in Sekunden zum reißenden Strome.

In der Taverne sammlen sich alle an der Innen-Ofen für ein Kartenspiel oder "Tavli" (Backgammon). Und dann ist es Zeit Oliven und Orangen zu ernten.

Weihnachten ist das zweitwichtigste Fest in der griechisch-orthodoxen Kirche. (Ostern ist das größte Festival). Und für drei Wochen im Februar und März, gibt es Karneval. In Rethymnon hat mann der größte Karneval Griechenlands mit Umzügen durch die Straßen, Maskenbälle und Parteien bis in die frühen Morgenstunden.